O slideshow foi denunciado.

Masterthesis: Muster (Zwischenstand)

1

Compartilhar

1 de 37
1 de 37

Masterthesis: Muster (Zwischenstand)

1

Compartilhar

Baixar para ler offline

Descrição

Zwischenstand der Musterbildung in meiner Masterarbeit

Transcrição

  1. 1. Wolfgang Ruge: Masterarbeit AUDIOVISUELLE ARTIKULATIONEN DES VERHÄLTNISSES ZWISCHEN MENSCH UND TECHNIK AM BEISPIEL DER DARSTELLUNG DES ROBOTERS IM SCIENCE FICTION – FILM Erste Muster
  2. 2. GLIEDERUNG (1) Konzeption der Arbeit (2) Kategorien und Muster
  3. 3. FRAGESTELLUNG Wie wird das Verhältnis zwischen http://www.flickr.com/photos/kleiner_riese_74/4313947976/ Mensch und Roboter im Science Fiction – Film thematisiert? Welche Bildungspotenziale sind den Mustern inhärent?
  4. 4. http://www.flickr.com/photos/pedi68/3574007614/
  5. 5. MENSCH, TECHNIK, BILDUNG (1) Technik ist wesentlicher Bestandteil der Selbst- und Weltreferenzen vermittelnden Gesellschaft. (2) Technik berührt das bildungsrelevante Verhältnis von Bestimmtheit und Unbestimmtheit (3) Technik ist Bestanteil des handelnden Selbst (Agency, ANT) http://www.flickr.com/photos/missturner/2483332624/
  6. 6. SCIENCE FICTION ALS FORSCHUNGSFELD (1) Technizistische Ästhetik führt zu „Aktualisierungszwang“ => SF-Film = Epizentrum filmischer Artikulation von Technik (2) Dem Modus ist die Reflexion über das Verhältnis Mensch-Technik immanent. Nova der SF =Eckpunkte einer tentativen Suchbewegung nach einer alternativen und gegebenenfalls besseren Realität (3) SF-Film als Signum der Moderne http://www.flickr.com/photos/toptechwriter/1198811772/
  7. 7. WARUM ROBOTER? (1) Aktualität: Der Einsatz von Robotertechnologie wird in vielen alltäglichen Bereichen (z.B. Altenpflege) thematisiert (2) Roboter sind „menschennah“ – sowohl als Parallelschöpfung als auch als Interaktionspartner (3) Metaphyische Sympathie (Pietschmann 2010, 3) http://www.flickr.com/photos/donsolo/3950364004/
  8. 8. FORSCHUNGSDESIGN (1) Auswahl durch theoretisches Sampling (2) Offenes Codieren von „Roboterfilmen“ - Angelehnt an Grounded Theory - Unterstützt durch das Inventar der neoformalistischen Filmanalyse (3) Herausarbeiten von Axialkategorien (4) Musterbildung - Anordnung zu einer Genealogie der Roboterdarstellung (5) Diskussion der Bildungstheoretischen Relevanz http://www.flickr.com/photos/jonasholmstrom/239121185/
  9. 9. AXIALKATEGORIEN Menschennähe Menschenähnlichkeit Friedensstatus
  10. 10. KATEGORIENSYSTEM
  11. 11. KATEGORIENSYSTEM Thema in „Von Descartes zu Deckard“ (1950 – 1980er) www.ruge.at/vdzd
  12. 12. KATEGORIENSYSTEM Verschmelzen?
  13. 13. BEISPIEL: VISUELLE ÄHNLICHKEIT Geringe Ähnlichkeit Anatomisch ähnlich Emotional Ähnlich Ununterscheidbar Oder keine Körperbau wie beim Haut, Gesicht kann Ähnlichkeit Menschen Emotionen zeigen, (Arme und Beine) Kleidung
  14. 14. BEISPIEL: VISUELLE ÄHNLICHKEIT Silent Running Der Tag an dem die Westworld Der 200 Jahre Star Wars (R2D2) Erde stillstand Futureworld Mann Terminator Judge Dredd I, Robot AI Salvation Per Anhalter durch Making Mr. Right die Galaxis Geringe Ähnlichkeit Anatomisch ähnlich Emotional Ähnlich Ununterscheidbar Oder keine Körperbau wie beim Haut, Gesicht kann Ähnlichkeit Menschen Emotionen zeigen, (Arme und Beine) Kleidung
  15. 15. BEISPIEL UBIQUITÄT Keine Ubiquität Sensationelle Roboter ubiquitär (Einzelstücke) Alltäglichkeit (bedarf Massenproduktion)
  16. 16. MUSTER Menschennähe Menschenähnlichkeit Aktuell: 4 „friedliche“ und 2 „Kriegsmuster“ Friedensstatus
  17. 17. MUSTER Unterlegene Kopien Lernfähige Dienende Prototypen sensationeller Familienmitglieder Alltäglichkeit (Einzelfälle) Begehren Gefährliche entwickelnde Einzelgänger Bedrohliche Massen Massenproduktionen
  18. 18. MUSTER Unterlegene Kopien Lernfähige Dienende Prototypen sensationeller Familienmitglieder Alltäglichkeit (Einzelfälle) Begehren Gefährliche entwickelnde Einzelgänger Bedrohliche Massen Massenproduktionen
  19. 19. DIENENDE PROTOTYPEN
  20. 20. BEISPIEL: GORT
  21. 21. KOPIEN SENSATIONELLER ALLTÄGLICHKEIT
  22. 22. KOPIEN SENSATIONELLER ALLTÄGLICHKEIT
  23. 23. FUTUREWORLD RAHMNUNG
  24. 24. FUTUREWORLD SEX
  25. 25. FUTUREWORLD: ALLTÄGLICHKEIT
  26. 26. FUTUREWORLD PRODUKTION
  27. 27. LERNFÄHIGE FAMILIENMITGLIEDER (EINZELFÄLLE)
  28. 28. LERNFÄHIGE FAMILIENMITGLIEDER (EINZELFÄLLE)
  29. 29. BEGEHREN ENTWICKELNDE MASSENPRODUKTE
  30. 30. BEDROHLICHE EINZELGÄNGER
  31. 31. BEDROHLICHE MASSEN
  32. 32. Dienende Unterlegene Kopien Lernfähige Familien- Begehren entwickelnde Bedrohliche Bedrohliche Massen Prototypen „alltäglicher mitglieder Massenproduktionen Einzelgänger Sensationalität“ (Einzelfälle) Menschenähnlichkeit Bewusstsein Nicht Unterlegen Kindlich Kindlich – Gleichwertig Unterlegen Unterlegen vorhanden Visuelle Ähnlichkeit Gering – Anatomisch ähnlich – Emotional ähnlich - Emotional ähnlich – Anatomisch ähnlich Keine – anatomisch anatomisch emotional ähnlich ununterscheidbar ununterscheidbar ähnlich ähnlich Lernfähigkeit Nicht Nicht vorhanden Vorhanden Vorhanden Nein Nein vorhanden Willensstatus Kein freier Kein freier Wille Freier Wille Freier Wille Kein freier Wille Kollektiv-intelligenz Wille Emotionalität Nein Nein Ja Ja Nein Nein Menschennähe Juristischer Status Besitz Besitz Besitz Besitz / Freies Individuum Frei frei Dienende Funktion Ja Ja Wird überwunden Wird überwunden – nein Nein Nein Ubiquität Nein Sensationelle Nein / Sensationelle Ja Nein Ja Alltäglichkeit Alltäglichkeit Produktion Einzelstück Manufaktur Einzelstück / Massenfertigung Massenfertigung Massenfertigung Massenfertigung soz. Netzwerk Gering Nein Familär Familär Keine Keine Intimitätsgrad Keine Keine Freundschaft / Freundschaft, Keine Keine Sexzalbeziehung Sexualbeziehung, Liebe Friedensstatus Friedensstatus Friedlich Friedlich Friedlich Friedlich Krieg Krieg
  33. 33. Bild von TheAlieness GiselaGiardino²³, http://flic.kr/p/sSGw6
  34. 34. Bild von bettybraun, http://flic.kr/p/qvFit

Descrição

Zwischenstand der Musterbildung in meiner Masterarbeit

Transcrição

  1. 1. Wolfgang Ruge: Masterarbeit AUDIOVISUELLE ARTIKULATIONEN DES VERHÄLTNISSES ZWISCHEN MENSCH UND TECHNIK AM BEISPIEL DER DARSTELLUNG DES ROBOTERS IM SCIENCE FICTION – FILM Erste Muster
  2. 2. GLIEDERUNG (1) Konzeption der Arbeit (2) Kategorien und Muster
  3. 3. FRAGESTELLUNG Wie wird das Verhältnis zwischen http://www.flickr.com/photos/kleiner_riese_74/4313947976/ Mensch und Roboter im Science Fiction – Film thematisiert? Welche Bildungspotenziale sind den Mustern inhärent?
  4. 4. http://www.flickr.com/photos/pedi68/3574007614/
  5. 5. MENSCH, TECHNIK, BILDUNG (1) Technik ist wesentlicher Bestandteil der Selbst- und Weltreferenzen vermittelnden Gesellschaft. (2) Technik berührt das bildungsrelevante Verhältnis von Bestimmtheit und Unbestimmtheit (3) Technik ist Bestanteil des handelnden Selbst (Agency, ANT) http://www.flickr.com/photos/missturner/2483332624/
  6. 6. SCIENCE FICTION ALS FORSCHUNGSFELD (1) Technizistische Ästhetik führt zu „Aktualisierungszwang“ => SF-Film = Epizentrum filmischer Artikulation von Technik (2) Dem Modus ist die Reflexion über das Verhältnis Mensch-Technik immanent. Nova der SF =Eckpunkte einer tentativen Suchbewegung nach einer alternativen und gegebenenfalls besseren Realität (3) SF-Film als Signum der Moderne http://www.flickr.com/photos/toptechwriter/1198811772/
  7. 7. WARUM ROBOTER? (1) Aktualität: Der Einsatz von Robotertechnologie wird in vielen alltäglichen Bereichen (z.B. Altenpflege) thematisiert (2) Roboter sind „menschennah“ – sowohl als Parallelschöpfung als auch als Interaktionspartner (3) Metaphyische Sympathie (Pietschmann 2010, 3) http://www.flickr.com/photos/donsolo/3950364004/
  8. 8. FORSCHUNGSDESIGN (1) Auswahl durch theoretisches Sampling (2) Offenes Codieren von „Roboterfilmen“ - Angelehnt an Grounded Theory - Unterstützt durch das Inventar der neoformalistischen Filmanalyse (3) Herausarbeiten von Axialkategorien (4) Musterbildung - Anordnung zu einer Genealogie der Roboterdarstellung (5) Diskussion der Bildungstheoretischen Relevanz http://www.flickr.com/photos/jonasholmstrom/239121185/
  9. 9. AXIALKATEGORIEN Menschennähe Menschenähnlichkeit Friedensstatus
  10. 10. KATEGORIENSYSTEM
  11. 11. KATEGORIENSYSTEM Thema in „Von Descartes zu Deckard“ (1950 – 1980er) www.ruge.at/vdzd
  12. 12. KATEGORIENSYSTEM Verschmelzen?
  13. 13. BEISPIEL: VISUELLE ÄHNLICHKEIT Geringe Ähnlichkeit Anatomisch ähnlich Emotional Ähnlich Ununterscheidbar Oder keine Körperbau wie beim Haut, Gesicht kann Ähnlichkeit Menschen Emotionen zeigen, (Arme und Beine) Kleidung
  14. 14. BEISPIEL: VISUELLE ÄHNLICHKEIT Silent Running Der Tag an dem die Westworld Der 200 Jahre Star Wars (R2D2) Erde stillstand Futureworld Mann Terminator Judge Dredd I, Robot AI Salvation Per Anhalter durch Making Mr. Right die Galaxis Geringe Ähnlichkeit Anatomisch ähnlich Emotional Ähnlich Ununterscheidbar Oder keine Körperbau wie beim Haut, Gesicht kann Ähnlichkeit Menschen Emotionen zeigen, (Arme und Beine) Kleidung
  15. 15. BEISPIEL UBIQUITÄT Keine Ubiquität Sensationelle Roboter ubiquitär (Einzelstücke) Alltäglichkeit (bedarf Massenproduktion)
  16. 16. MUSTER Menschennähe Menschenähnlichkeit Aktuell: 4 „friedliche“ und 2 „Kriegsmuster“ Friedensstatus
  17. 17. MUSTER Unterlegene Kopien Lernfähige Dienende Prototypen sensationeller Familienmitglieder Alltäglichkeit (Einzelfälle) Begehren Gefährliche entwickelnde Einzelgänger Bedrohliche Massen Massenproduktionen
  18. 18. MUSTER Unterlegene Kopien Lernfähige Dienende Prototypen sensationeller Familienmitglieder Alltäglichkeit (Einzelfälle) Begehren Gefährliche entwickelnde Einzelgänger Bedrohliche Massen Massenproduktionen
  19. 19. DIENENDE PROTOTYPEN
  20. 20. BEISPIEL: GORT
  21. 21. KOPIEN SENSATIONELLER ALLTÄGLICHKEIT
  22. 22. KOPIEN SENSATIONELLER ALLTÄGLICHKEIT
  23. 23. FUTUREWORLD RAHMNUNG
  24. 24. FUTUREWORLD SEX
  25. 25. FUTUREWORLD: ALLTÄGLICHKEIT
  26. 26. FUTUREWORLD PRODUKTION
  27. 27. LERNFÄHIGE FAMILIENMITGLIEDER (EINZELFÄLLE)
  28. 28. LERNFÄHIGE FAMILIENMITGLIEDER (EINZELFÄLLE)
  29. 29. BEGEHREN ENTWICKELNDE MASSENPRODUKTE
  30. 30. BEDROHLICHE EINZELGÄNGER
  31. 31. BEDROHLICHE MASSEN
  32. 32. Dienende Unterlegene Kopien Lernfähige Familien- Begehren entwickelnde Bedrohliche Bedrohliche Massen Prototypen „alltäglicher mitglieder Massenproduktionen Einzelgänger Sensationalität“ (Einzelfälle) Menschenähnlichkeit Bewusstsein Nicht Unterlegen Kindlich Kindlich – Gleichwertig Unterlegen Unterlegen vorhanden Visuelle Ähnlichkeit Gering – Anatomisch ähnlich – Emotional ähnlich - Emotional ähnlich – Anatomisch ähnlich Keine – anatomisch anatomisch emotional ähnlich ununterscheidbar ununterscheidbar ähnlich ähnlich Lernfähigkeit Nicht Nicht vorhanden Vorhanden Vorhanden Nein Nein vorhanden Willensstatus Kein freier Kein freier Wille Freier Wille Freier Wille Kein freier Wille Kollektiv-intelligenz Wille Emotionalität Nein Nein Ja Ja Nein Nein Menschennähe Juristischer Status Besitz Besitz Besitz Besitz / Freies Individuum Frei frei Dienende Funktion Ja Ja Wird überwunden Wird überwunden – nein Nein Nein Ubiquität Nein Sensationelle Nein / Sensationelle Ja Nein Ja Alltäglichkeit Alltäglichkeit Produktion Einzelstück Manufaktur Einzelstück / Massenfertigung Massenfertigung Massenfertigung Massenfertigung soz. Netzwerk Gering Nein Familär Familär Keine Keine Intimitätsgrad Keine Keine Freundschaft / Freundschaft, Keine Keine Sexzalbeziehung Sexualbeziehung, Liebe Friedensstatus Friedensstatus Friedlich Friedlich Friedlich Friedlich Krieg Krieg
  33. 33. Bild von TheAlieness GiselaGiardino²³, http://flic.kr/p/sSGw6
  34. 34. Bild von bettybraun, http://flic.kr/p/qvFit

Mais Conteúdo rRelacionado

Audiolivros relacionados

Gratuito durante 30 dias do Scribd

Ver tudo

×