O slideshow foi denunciado.
Utilizamos seu perfil e dados de atividades no LinkedIn para personalizar e exibir anúncios mais relevantes. Altere suas preferências de anúncios quando desejar.

Interview mit Frau Dora Schindel

2.153 visualizações

Publicada em

  • DOWNLOAD THIS BOOKS INTO AVAILABLE FORMAT (2019 Update) ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... Download Full PDF EBOOK here { https://soo.gd/irt2 } ......................................................................................................................... Download Full EPUB Ebook here { https://soo.gd/irt2 } ......................................................................................................................... Download Full doc Ebook here { https://soo.gd/irt2 } ......................................................................................................................... Download PDF EBOOK here { https://soo.gd/irt2 } ......................................................................................................................... Download EPUB Ebook here { https://soo.gd/irt2 } ......................................................................................................................... Download doc Ebook here { https://soo.gd/irt2 } ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... ................................................................................................................................... eBook is an electronic version of a traditional print book THIS can be read by using a personal computer or by using an eBook reader. (An eBook reader can be a software application for use on a computer such as Microsoft's free Reader application, or a book-sized computer THIS is used solely as a reading device such as Nuvomedia's Rocket eBook.) Users can purchase an eBook on diskette or CD, but the most popular method of getting an eBook is to purchase a downloadable file of the eBook (or other reading material) from a Web site (such as Barnes and Noble) to be read from the user's computer or reading device. Generally, an eBook can be downloaded in five minutes or less ......................................................................................................................... .............. Browse by Genre Available eBooks .............................................................................................................................. Art, Biography, Business, Chick Lit, Children's, Christian, Classics, Comics, Contemporary, Cookbooks, Manga, Memoir, Music, Mystery, Non Fiction, Paranormal, Philosophy, Poetry, Psychology, Religion, Romance, Science, Science Fiction, Self Help, Suspense, Spirituality, Sports, Thriller, Travel, Young Adult, Crime, Ebooks, Fantasy, Fiction, Graphic Novels, Historical Fiction, History, Horror, Humor And Comedy, ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... .....BEST SELLER FOR EBOOK RECOMMEND............................................................. ......................................................................................................................... Blowout: Corrupted Democracy, Rogue State Russia, and the Richest, Most Destructive Industry on Earth,-- The Ride of a Lifetime: Lessons Learned from 15 Years as CEO of the Walt Disney Company,-- Call Sign Chaos: Learning to Lead,-- StrengthsFinder 2.0,-- Stillness Is the Key,-- She Said: Breaking the Sexual Harassment Story THIS Helped Ignite a Movement,-- Atomic Habits: An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones,-- Everything Is Figureoutable,-- What It Takes: Lessons in the Pursuit of Excellence,-- Rich Dad Poor Dad: What the Rich Teach Their Kids About Money THIS the Poor and Middle Class Do Not!,-- The Total Money Makeover: Classic Edition: A Proven Plan for Financial Fitness,-- Shut Up and Listen!: Hard Business Truths THIS Will Help You Succeed, ......................................................................................................................... .........................................................................................................................
       Responder 
    Tem certeza que deseja  Sim  Não
    Insira sua mensagem aqui
  • Seja a primeira pessoa a gostar disto

Interview mit Frau Dora Schindel

  1. 1. Interview mit Frau Schindel
  2. 2. <ul><li>Wir betreten das Haus von Frau Schindel, einer 92-jährigen Dame, die uns ihre bemerkenswerte Lebensgeschichte erzählt : </li></ul><ul><li>ein Leben voller Angst und immer auf der Flucht. </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Frau Schindel wurde 1915 als Jüdin in München in einer gut bürgerlichen Familie geboren und machte dort ihr Abitur im Jahre 1935. </li></ul><ul><li>Zuerst wollte sie die Schule vor dem Abitur verlassen, doch ihr Direktor konnte sie vom Gegenteil überzeugen. Zudem wollte ihre Familie 1934 ein Haus kaufen, was jedoch glücklicherweise gescheitert war. Von diesem ersparten Geld konnten sie später die Nazis bestechen und dadurch ihre Mutter retten. </li></ul><ul><li>Diese Beispiele zeigen, dass die Menschen zu dieser Zeit selbst noch nicht begriffen hatten und vielleicht auch nicht begreifen konnten, was es mit dem Nationalsozialismus auf sich hatte. </li></ul>
  4. 4. <ul><li>„ Sie haben das Geschehen wahrgenommen, aber nicht begriffen.“ </li></ul><ul><li>Diese Wahrnehmung war bei jeder Familie anders. So dachten viele, dass diese Zeit schon nach einigen Monaten ihr Ende finden würde. Diese Annahme beruhte auf den Erfahrungen mit den verschiedenen Regierungen der Weimarer Republik. </li></ul><ul><li>Nach ihrem schulischen Abschluss studierte sie Kunst und Geschichte an der Uni in München und nahm an zahlreichen Kunstvorlesungen teil. </li></ul><ul><li>1935, nachdem das Rassengesetz eintrat, verblieb ihre Familie in München und sie flüchtete zu Verwandten in die Schweiz, wo sie in Zürich die Universität besuchte. </li></ul>
  5. 5. <ul><li>Ihr Bruder arbeitete als Arzt an der Saar und erreichte das Ziel der Familie, Israel, als erster. Der Rest der Familie rückte nach, bis auf Frau Schindel, die in Zürich blieb. </li></ul>
  6. 6. <ul><li>In der Schweiz arbeitete sie zusammen mit Prof. Hermann Görgen, den sie in Salzburg kennen gelernt hatte, und Prof. Friedrich Wilhelm Förster in der „Gruppe Görgen“ gegen die Nazis. Zu dieser Gruppe gehörte auch Johannes Hoffmann, der spätere Ministerpräsident des Saarlandes. </li></ul><ul><li>Zu dieser Zeit wurden viele Flüchtlinge in Zürich untergebracht. In Genf gründeten sie das „Komitee Intellectuelle“, das sich für rassisch und politisch Verfolgte einsetzte. </li></ul>
  7. 7. Verhandlungsnachweis:
  8. 8. <ul><li>So konnte die „Gruppe Görgen“ 45 Erwachsene und 3 Kinder nach Brasilien bringen. </li></ul><ul><li>1941 reiste Frau Schindel zusammen mit Prof. Görgen und dieser Flüchtlingsgruppe von Genf nach Lissabon und von dort mit einem spanischen Schiff nach Brasilien. </li></ul>[1. Wohnsitz von Frau Schindel in Brasilien] 
  9. 9. <ul><li>Die Vorbereitungsarbeiten waren sehr aufwändig; es wurden Taufbescheinigungen und „Ariernachweise“, sowie (tschechische) Pässe für die jüdischen Gruppenmitglieder besorgt, Hilfsorganisationen wurden um Unterstützung gebeten, bei neun Ländern wurden Einreiseanträge gestellt, Transitvisa wurden beschafft und vieles mehr. Für die Durchreise durch Franco-Spanien half der Vatikan. </li></ul>
  10. 10. [Exemplar eines erstellten tschechischen Passes]
  11. 11. [Visum von Prof. Herrmann Görgen ]
  12. 12. <ul><li>In Brasilien blieb Frau Schindel bis 1955 und traf sich danach mit ihrer Verwandtschaft in der Schweiz. </li></ul><ul><li>Nach dem Ende der Naziherrschaft vollzog Frau Schindel 1955 in Zürich ihre Konversion zum Katholizismus, dem sie schon seit Jahren innerlich verbunden war. </li></ul><ul><li>In den nächsten zwei Jahren war sie zuerst bei ihrer Schwester in Israel zu Besuch und hatte danach für ein Jahr in Frankfurt für die URO (United Refugee Organisation) gearbeitet. </li></ul><ul><li>Im Jahre 1957 kam sie dann nach Bonn und gründete zusammen mit Prof. Görgen 1960 die Deutsch-Brasilianische Gesellschaft, die sich bis heute der Intensivierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern auf politischem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet widmet. Ein Jahr später kam es zur Gründung des Lateinamerika-Zentrums, mit dem Ziel Sozialprojekte im Rahmen der Entwicklungshilfe zu verwirklichen. </li></ul><ul><li>Innerhalb dieser Flüchtlingsbewegung von 1938 bis 1957 hat sich Frau Schindel’s Freundeskreis deutlich verändert, da all ihre Freunde in verschiedene Länder </li></ul><ul><li>ausgewandert sind. </li></ul>
  13. 13. <ul><li>Außerdem berichtet sie uns von der Gesellschaft in Deutschland nach dem Krieg. </li></ul><ul><li>Hier in Deutschland sind ihr die viel kürzeren Distanzen zwischen den Städten im Vergleich zu Brasilien aufgefallen und sie bemerkte ebenfalls, dass die Deutschen heutzutage viel ernster und unzufriedener sind mit dem was sie haben. </li></ul><ul><li>Sie betonte auch, dass sie heute nur Gott dafür danken kann, dass sie in kein KZ gebracht wurde und die Nazizeit so „glücklich“ überlebt hat. </li></ul>
  14. 14. <ul><li>Simon Sirch und Martin Stürmer </li></ul>Frau Schindel - Eine Frau mit einer bemerkenswerten Geschichte über ihr Leben voller Angst und auf ständiger Flucht.

×