O slideshow foi denunciado.
Utilizamos seu perfil e dados de atividades no LinkedIn para personalizar e exibir anúncios mais relevantes. Altere suas preferências de anúncios quando desejar.

Mobile Produktentwicklung – wie geht das? Konzeption, Design, Entwicklung, Vermarktung von Apps

1.743 visualizações

Publicada em

Folien zum Workshop "Mobile Produktentwicklung – wie geht das? Konzeption, Design, Entwicklung, Vermarktung von Apps" Gehalten am 17. März 2014 auf der MobileTechnology Conference in München.

Ein Entscheiderworkshop für alle, die erfolgreiche Mobile Apps und Services entwickeln wollen. Erfahrene Mobileexperten geben Einblicke in die wichtigsten Phasen der App-Entwicklung: die Erarbeitung eines schlüssigen und medienadequaten Konzepts, die Definition der wesentlichen Anforderungen, die Bestimmung von Zielgruppen. Nicht zuletzt geht es um die Frage, welchen spezifischen Mehrwert soll die App bieten? Wir gehen in diesem Workshop alle Stationen der App-Entwicklung durch und beleuchten die spezifischen Besonderheiten im Vergleich zur klassischen Websiteproduktion, stellen unterstützende Tools vor und erklären technische Sachverhalte, die auch Nichtprogrammierer verstehen müssen, um sinnvolle Vorgaben zu machen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Stationen im Einzelnen: (1) Stategie und Konzept, (2) Devices und Plattformen, (3) Usability und Design, (4) Team und Technik, (5) Programmierung und Testing, (6) Distribution und Promotion, (7) Erfolgskontrolle und Maintainance. Markus Bokowsky wird zusammen mit erfahrenen Spezialisten aus den einzelnen Bereichen die Teilnehmer durch den Prozess der App-Entwicklung führen und angereichert mit Beispielen aus der Praxis sowie etlichen Hands-on-Elementen versuchen, ein umfassendes Bild aller Aspekte jenseits der eigentlichen Programmierung zu vermitteln.

Publicada em: Tecnologia
  • Seja o primeiro a comentar

Mobile Produktentwicklung – wie geht das? Konzeption, Design, Entwicklung, Vermarktung von Apps

  1. 1. Mobile Produktentwicklung – wie geht das? Konzeption, Design, Entwicklung,Vermarktung von Apps Workshop, MobileTech Conference, München, 17.03.2014 Mobile Produktentwicklung
  2. 2. App-Entwicklungsprozess
  3. 3. App-Entwicklungsprozess Strategie & Konzept Devices & Plattformen Team & Technik Usability & Design Programmierung & Testing Distribution & Promotion Erfolgskontrolle & Maintainance
  4. 4. App-Entwicklungsprozess Strategie & Konzept Devices & Plattformen Team & Technik Usability & Design Programmierung & Testing Distribution & Promotion Erfolgskontrolle & Maintainance
  5. 5. Eine App ist keine mobile Website
  6. 6. Eine App ist keine mobile Website
  7. 7. Eignet sich mein Angebot für eine eigene App?
  8. 8. Ist eine App die richtige Heimat für meinen Inhalt?
  9. 9. Content Angebote Content Angebote sind im Browser zu Hause
  10. 10. oder bin ich vielleicht woanders besser aufgehoben?
  11. 11. Beispiel Retail Qype Bin ich vielleicht woanders besser aufgehoben? Z.B: beiYelp, Google Maps, Foursquare, Groupon, Layar, Junaio ... Yelp
  12. 12. Beispiel Retail Apple Maps Google Maps Bin ich vielleicht woanders besser aufgehoben? Z.B: beiYelp, Google Maps, Foursquare, Groupon, Layar, Junaio ...
  13. 13. Beispiel Retail Foursquare AR-Browser Bin ich vielleicht woanders besser aufgehoben? Z.B: beiYelp, Google Maps, Foursquare, Groupon, Layar, Junaio ...
  14. 14. Was ist mein wichtigster Geschäftsprozess?
  15. 15. Kann ich den mobilisieren?
  16. 16. Der Kern der App Reduktion auf eine Sache "☺☺
  17. 17. Ist er zu Ende gedacht?
  18. 18. Der Kern der App Bahn Geschäftsprozesse zu Ende denken "
  19. 19. Der Kern der App Geschäftsprozesse zu Ende denken ☺
  20. 20. Erfolgreiche Apps sind:
  21. 21. schnell
  22. 22. Erfolgsfaktoren MVV Geschwindigkeit
  23. 23. bequem
  24. 24. Erfolgsfaktoren Twitter Bequemlichkeit
  25. 25. fun to use
  26. 26. Erfolgsfaktoren Usability HRS
  27. 27. Erfolgsfaktoren Check-In Schnelligkeit - Bequemlichkeit - Fun to use
  28. 28. OK, ich kann machen was ich will, was sollte ich entwickeln?
  29. 29. Zusammenfassung • Was ist mein wichtigster Geschäftsprozess? • Kann ich den mobilisieren? • Ist er auch für die Benutzer relevant? • Ist er zu Ende gedacht? • Bietet er Mehrwert? (schnell, bequem, sexy) • Ist eine App die richtige Heimat für meinen Inhalt? • Wäre ich vielleicht woanders besser aufgehoben?
  30. 30. Kostenplichtig oder kostenlos?
  31. 31. Monetarisierung
  32. 32. Monetarisierung Source: kinvey
  33. 33. Monetarisierung
  34. 34. Monetarisierung
  35. 35. Dann also Werbung ?
  36. 36. Monetarisierung
  37. 37. Monetarisierung
  38. 38. Monetarisierung
  39. 39. Monetarisierung
  40. 40. Monetarisierung Achtung: Fillrate
  41. 41. Monetarisierung
  42. 42. Monetarisierung
  43. 43. App-Entwicklungsprozess Strategie & Konzept Devices & Plattformen
  44. 44. Devices & Plattformen 2011
  45. 45. Plattformen
  46. 46. Plattformen
  47. 47. Plattformen
  48. 48. Plattformen
  49. 49. Für welcheVersionen soll ich entwickeln?
  50. 50. Plattformen
  51. 51. Plattformen Januar 2014, Quelle:Apple
  52. 52. Plattformen Februar 2014, Quelle: Google, Grafik: heise.de
  53. 53. Plattformen 10 von 16 Geräten werden innerhalb eines Jahres nicht mehr unterstützt. Auf 6 von 16 Geräten lief nie eine aktuelle AndroidVersion
  54. 54. Plattformen Quelle: c‘t Durchnittliche Zeit in Monaten für ein Android Update
  55. 55. Tablets
  56. 56. Verbreitung Tablets
  57. 57. Verbreitung Tablets
  58. 58. Quelle:Adobe Digital Index,The State of Mobile Benchmark Q2-2013Quelle:Adobe Digital Index,The State of Mobile Benchmark Q2-2013 Verbreitung Tablets
  59. 59. nur iPad oder auch Androiden?
  60. 60. Marktanteile Tablets Source % Greaphic: IDC
  61. 61. Marktanteile Tablets Quelle:Adobe Digital Index,The State of Mobile Benchmark Q2-2013
  62. 62. Microsoft Tablets
  63. 63. OLPC
  64. 64. OLPC
  65. 65. Indien 7“ 512 MB Ram 4 GB SSD Android 4 1,132 Rupien (€16) Tablets
  66. 66. Billige 7" Tablets Tablets
  67. 67. Billige 7" Tablets Tablets
  68. 68. Sony Z2 Tablets
  69. 69. Universal App oder zwei eigenständige?
  70. 70. Universal App oder zwei eigenständige?
  71. 71. Argumente für 2 getrennte Apps • UnterschiedlicheVerkaufspreise • Mehr Sichtbarkeit • Größe Argumente für eine Universal Apps • Gemeinsame Codebasis • Weniger Wartungsaufwand • Man kommt automatisch auch auf das andere Device Universal App oder zwei eigenständige?
  72. 72. Zusammenfassung • iOS und Android unterstützen • WindowsPhone und Blackberry kann ignoriert werden • mindestens 2 OS Generationen berücksichtigen, bei Android eher mehr • FürTablets optimieren • Überlegen, ob Universal App oder zwei eigenständige
  73. 73. Achim Himmelreich Sozio-Demographics von iOS und Android Usern - Gemeinsamkeiten, Unterschiede und strategische Implikationen
  74. 74. Devices & Plattformen App-Entwicklungsprozess Strategie & Konzept Team & Technik
  75. 75. Team
  76. 76. Rüdiger Weiß Inhouse vs. Dienstleister, Tipps undTricks für den Entscheidungsprozess
  77. 77. App-Entwicklung ist Software Entwicklung – Stellen Sie sich darauf ein. Technik
  78. 78. Technik App-Entwicklung ist Software Entwicklung – Stellen Sie sich darauf ein.
  79. 79. App-Entwicklung ist Software Entwicklung – Stellen Sie sich darauf ein. Technik
  80. 80. Drei essentielle Tools - Das Minimum Technik
  81. 81. 1. EinVersionskontrollsystem Technik
  82. 82. 2. Einen Bugtracker Technik
  83. 83. 2. Einen Bugtracker Technik
  84. 84. 3. Eine AppVerteil- und Test- Plattform Technik
  85. 85. 3. Eine AppVerteil- und Test- Plattform Technik
  86. 86. Moritz Haarmann WelcheTools für welche Aufgabe - Continuous Integration und der ganze Rest
  87. 87. Devices & Plattformen Team & Technik App-Entwicklungsprozess Strategie & Konzept Usability & Design
  88. 88. UX & Design plattformübergreifend Apple hat Guidelines
  89. 89. UX & Design plattformübergreifend Google mitlerweile auch
  90. 90. UX & Design plattformübergreifend Strategie 1: Dem Design des OS folgen ☺
  91. 91. UX & Design plattformübergreifend Strategie 1: Dem Design des OS folgen ☺
  92. 92. UX & Design plattformübergreifend " Strategie 1: Dem Design des OS folgen
  93. 93. UX & Design plattformübergreifend Strategie 2: Sein eigenes Ding machen ☺
  94. 94. UX & Design plattformübergreifend ☺ Strategie 2: Sein eigenes Ding machen
  95. 95. UX & Design plattformübergreifend " Strategie 2: Sein eigenes Ding machen
  96. 96. UX & Design plattformübergreifend ☺ Strategie 2: Sein eigenes Ding machen
  97. 97. Aber: Das iOS7 Dilemma bleibt!
  98. 98. UX & Design für Tablets
  99. 99. • Tablets haben eigene Anforderungen an UX (Handhaltung) • und an das Design • Keinesfalls nur leicht adaptieren • Dann lieber ganz sein lassen • Qualität der Apps für Android Tablets ist immernoch erschreckend UX & Design für Tablets
  100. 100. Die Sache mit dem Icon.
  101. 101. App Icons Das CD im Icon wiederfindbar machen
  102. 102. Schlechtes Beispiel: DaimlerGutes Beispiel:Audi App Icons
  103. 103. Schlechtes Beispiel: DaimlerGutes Beispiel:Audi App Icons
  104. 104. Zusammenfassung • OS Spezifika berücksichtigen • Don‘t make me think • Trotzdem das CD nicht vernachlässigen • Guten Kompromiss für Auflösungen etc. bei Android finden • Querformat nicht vergessen • FürTablets eigens gestalten • Eine einheitliche Linie für die Icons finden
  105. 105. Christian Kuhn Form Follows Interaktion - Aktuelle Design-Trends im App Kontext
  106. 106. Devices & Plattformen Team & Technik Usability & Design App-Entwicklungsprozess Strategie & Konzept Programmierung & Testing
  107. 107. native SDKs
  108. 108. native SDKs
  109. 109. native SDKs
  110. 110. 3rd Party SDKs
  111. 111. 3rd Party SDKs
  112. 112. zweifelhafte Kandidaten
  113. 113. zweifelhafte Kandidaten
  114. 114. zweifelhafte Kandidaten
  115. 115. zweifelhafte Kandidaten
  116. 116. Machen Sie sich Gedanken über Content Management
  117. 117. CMS Machen Sie sich Gedanken über Content Management
  118. 118. CMS Machen Sie sich Gedanken über Content Management
  119. 119. CMS Machen Sie sich Gedanken über Content Management
  120. 120. Zusammenfassung • Auf Software-Entwicklung gefasst sein • Prozesse,Tools & Erwartungen darauf abstimmen • Content Management nicht unterschätzen • Die richtigenTools auswählen • Vergessen Sie Web-Apps
  121. 121. Testen Sie ausgiebig, selbst und immer am Gerät
  122. 122. Testing Cloudtesting
  123. 123. Testing Crowdtesting
  124. 124. Testing Crowdtesting
  125. 125. Jan Wolter Crowdtesting - Hands on.
  126. 126. Devices & Plattformen Team & Technik Usability & Design Programmierung & Testing App-Entwicklungsprozess Strategie & Konzept Distribution & Promotion
  127. 127. Apple App Store
  128. 128. • Freigabe durch Apple • Zeitraum großzügig kalkulieren • Enterprise Account für OTA Distribution • Account-Management nicht unterschätzen Apple App-Store
  129. 129. Top 10 App-Store Rejects • Keine privaten APIs • Keine Beta,Trial,Test etc.Versionen • Für Webzugriff Webkit verwenden • Icons richtig verwenden • Nicht untestütze Funktionen ausblenden • Keine anderen Plattformen erwähnen • Vorsicht mit Caching und Preloading • Zweifelhaften Content vermeiden • Abfrage der Netzverbindung nicht vergessen Apple App-Store Aus „An die Hand genommen“: App-Store Review Guidelines. von Matthias Proske, erschienen in MobileTechnology 1/2011.Auch kostenlos nachzulesen in der Knowledge Base auf unserer Website www.bokowsky.net/de/knowledge- base
  130. 130. Google Play
  131. 131. • sofortige Freigabe • maximale App Größen beachten • Für Eigenanteil evtl. auf CDNs ausweichen • make friend with jarsigner Google Play
  132. 132. Alternative Android Stores
  133. 133. Alternative Android Stores
  134. 134. Alternative Android Stores
  135. 135. Alternative Android Stores
  136. 136. Zusammenfassung • In Deutschland genügen die Stores der Hersteller • Amazon evtl. mitbestücken • Yandex im Auge behalten • China gesondert betrachten • Zeit für Freigabeprozess einkalkulieren • Sich an die Regeln halten • Von einem Reject nicht entmutigen lassen • Auf App Größe achten • Account Management nicht unterschätzen
  137. 137. Alexander Theobold App-Store Management für multinationale Unternehmen am Beispiel Goethe-Institut
  138. 138. Promotion • Bewerben wie jedes andere Produkt auch • Gutes App-Store Material (Text, Bilder) • Vernünftige Beschreibungstexte • auch für Updates • Bewertungen sind wichtig (Nag Screen in der App) • Einen Rückkanal bieten • Gute Pressearbeit ist wichtig • Blogs nicht vergessen
  139. 139. Promotion • Bewerben wie jedes andere Produkt auch • Gutes App-Store Material (Text, Bilder) • Vernünftige Beschreibungstexte • auch für Updates • Bewertungen sind wichtig (Nag Screen in der App) • Einen Rückkanal bieten • Gute Pressearbeit ist wichtig • Blogs nicht vergessen Ganz wichtig: Sie brauchen einen Film!
  140. 140. Devices & Plattformen Team & Technik Usability & Design Programmierung & Technik Distribution & Promotion App-Entwicklungsprozess Strategie & Konzept Erfolgskontrolle & Maintainance
  141. 141. Nur Daten der letzten 90 Tage Analytics Downloads
  142. 142. Nur Daten der letzten 90 Tage Analytics Downloads
  143. 143. Nur Daten der letzten 90 Tage Analytics Downloads
  144. 144. Alle Daten Analytics App- Stores
  145. 145. Alle Daten Analytics App- Stores
  146. 146. Alle Daten Analytics App- Stores
  147. 147. Analytics App- Stores Demo
  148. 148. Am besten nehmen, was man ohnehin schon im Einsatz hat Mobile Analytics
  149. 149. Am besten nehmen, was man ohnehin schon im Einsatz hat Mobile Analytics
  150. 150. Mobile Analytics Achtung: Datenschutz
  151. 151. Mobile Analytics Achtung: Datenschutz
  152. 152. Demo Mobile Analytics
  153. 153. Zusammenfassung • Alle klassischenTools der MaFo funktionieren auch hier • Tools wie AppFigures möglichst frühzeitig einrichten • Für Analyse der Online Zugriffe die bewährte WebAnalytics Software benutzen • Für Offline Zugriffe evtl. speziellesTool einsetzen • Datenschutz beachten! • und immer ehrlich bleiben
  154. 154. Maintainance • Nicht vergessen • User erwarten Updates • Dauernd neue OSVersionen und Geräte • neue Funktionalitäten möglich • Konkurrenz beobachten und am Ball bleiben • ca. 18% p.A. • Recht am Quelltext sichern
  155. 155. Diese Folien und noch viel mehr gibt‘s unter www.bokowsky.net/de/knowledge-base/
  156. 156. Vielen Dank Markus Bokowsky markus@bokowsky.de @MarkusBokowsky sowie auf Facebook, Google+, Foursquare, LinkedIn, Lanyrd, Pinterest, etc. Bokowsky + Laymann GmbH www.bokowsky.de @BokowskyLaymann sowie auf Facebook, Slideshare, YouTube, Flickr P.S: Bokowsky + Laymann sucht Entwickler Objective-C, Java (Android), PHP, ColdFusion jobs@bokowsky.de oder im Social Network IhresVertrauens

×