O slideshow foi denunciado.
Utilizamos seu perfil e dados de atividades no LinkedIn para personalizar e exibir anúncios mais relevantes. Altere suas preferências de anúncios quando desejar.

Makeing of Schwabenbauer - virtuelles Hotel

754 visualizações

Publicada em

  • Seja o primeiro a comentar

  • Seja a primeira pessoa a gostar disto

Makeing of Schwabenbauer - virtuelles Hotel

  1. 1. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 1 Gratulation!Ab heute sind Sie HotelmanagerINNen! Im Fach eMarketing startet unser Herzblatt-Hubschrauber jedes Jahr und bringt die Studenten an einen neuen Ort, wo Sie ein Hotel übernehmen.
  2. 2. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 2 Ab heute sind Sie Hotelmanager! Es geht an einen Ort … wo die Welt noch in Ordnung ist, das Bier war dunkel, die Burschen waren schneidig, die Dirndl sittsam … https://www.youtube.com/watch?v=NPF3so0Kmfc#
  3. 3. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 3 Ziel & Semesterüberblick eMarketing Entwicklung eines Best Practice Beispiels Für einen Internetauftritts auf Basis eines CMS System am Fallbeispiels eines Ferienhotels irgendwo im deutschsprachigen Raum.
  4. 4. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 4 … und das wir ihr neuer Job!
  5. 5. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 5 … Ihre Aufgaben! … alles Neu
  6. 6. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 6 Unser Plan, das Vorgehen und die Analyse Gästebewertungen analysieren Checken was User bei Google suchen … Umfeldanalyse
  7. 7. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 7 So organisieren wir die Teams! 1 Auftraggeber 10 Agentur 1 Spielleiterin
  8. 8. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 8 Spielkapital. • Zum Einsatz kommt Open Source Software. • Sie verfügen über 100 Eurofür Template und Fotos, die die SpielleiterIN sponsort.
  9. 9. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 9 Es geht los!
  10. 10. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 10 Unsere Auftraggeberinnen
  11. 11. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 11 STEP 1 Teambuilding
  12. 12. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 12 Aufgabenstellung Auftraggeber • Die Auftraggeber bereitet sich auf folgende Interviewfrage vor. 1) Was ist das Leistungsangebot des Hauses? 2) Wer ist die Hauptzielgruppe? Größte Umsatzgruppe, Land … 3) Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal des Hauses? Kann das Haus etwas ganz besonders gut? 4) Was möchte das Haus auf keinen Fall?
  13. 13. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 13 STEP 2 Fakten Sammeln
  14. 14. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 14 text2mindmap.com/7X5x5g Fakten sammeln …
  15. 15. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 15 Ist-Situation ermitteln …
  16. 16. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 16 STEP 3 Analysieren
  17. 17. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 17 Wir analysieren … Zielgruppe, Region, Umfeld usw.
  18. 18. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 18
  19. 19. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 19 Erste Ergebnisse
  20. 20. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 20
  21. 21. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 21
  22. 22. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 22
  23. 23. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 23 Welche Zielgruppen sichten Sie?
  24. 24. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 24 7 Wo ordnet sich unsere Zielgruppe zu?
  25. 25. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 25 Welchem emotionalen Umfeld gehört die Zielgruppe an?
  26. 26. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 26 SWOT Analyse nach demografischen Gruppen ? Wie beurteilen sie die Wettbewerbssituation?
  27. 27. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 27 SWOT Analyse nach Themen ? Position Auftraggeber Wie beurteilen sie die Wettbewerbssituation?
  28. 28. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 28 Was schätzen Gäste besonders? Analysieren sie dazu Holidaycheck & Co
  29. 29. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 29 Erste Meinungen sind gebildet …
  30. 30. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 30 Ran an die Technik …
  31. 31. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 31 Joomla installieren …
  32. 32. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 32 Designvorlage kaufen …
  33. 33. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 33 1414 Unser gekauftes Design!
  34. 34. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 34 Unser Zeitplan! Ressourcenanalyse und Informationsarchitektur Umsetzung und Einrichtung Internetauftritt heute: Agenturpräsentationen
  35. 35. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 35 AGENTURPITCH • Die Agenturen präsentieren … • Viele gute Ideen .. • Noch bessere Vorschläge …
  36. 36. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 36 • Die Seite nimmt Gestalt an …
  37. 37. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 37 Urlaub mit Ausblick! • Ein Hintergrundbild wird gefunden … • Ein Slogan kreiert! • Erste Logoideen entstehen …
  38. 38. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 38 Zielgruppe liebt Sauberkeit und Ordnung - Schulschrift greift diese Emotion in der Typo auf Urlaub mit Ausblick Ein Logo entsteht Die Lüftmalerei vermittelt bayrische Tradition
  39. 39. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 39 Urlaub mit Ausblick Ein Slogan wird kreiert.
  40. 40. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 40 SEO ganz wichtig
  41. 41. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 41 Assoziations- und Korrelationsanalyse Die Welt ist eine GOOGLE
  42. 42. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 42 User die nach …suchen … suchen auch nach …
  43. 43. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 43 Ideen-Tag-Clouds entstehen …
  44. 44. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 44 Erste Überlegungen zur Navigation
  45. 45. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 45 Erste Landingpages: Familienurlaub mit Kindern in Bayern
  46. 46. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 46 Navigation ausarbeiten und Texte einarbeiten. • Jede Agentur wählt einen Untermenüpunkt aus dem Urlaubsplaner und textet eine suchmaschinen-freundliche Seite für den Urlaubsplaner.
  47. 47. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 47 Weiter mit Technik …
  48. 48. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 48 Extentions für Joomla werden gesucht
  49. 49. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 49 Bilder werden aufgespielt
  50. 50. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 50 Weitere Marketingideen werde gesammelt …
  51. 51. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 51 Weitere Marketingideen Werden gesammelt
  52. 52. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 52 Leider ist das Semester schon zu Ende.
  53. 53. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 53 Die nächste Klasse arbeitet weiter …
  54. 54. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 54 Irgendwo an einem neuen Ort, in einer neuen Region, in einem neuen Hotel.

×