O slideshow foi denunciado.
Utilizamos seu perfil e dados de atividades no LinkedIn para personalizar e exibir anúncios mais relevantes. Altere suas preferências de anúncios quando desejar.

BPMN 2.0 Best Practices & Patterns für die Prozessautomatisierung SEACON

5.402 visualizações

Publicada em

Vortrag bei der SEACON Hamburg am 09.05.2014 über "BPMN 2.0 - Best Practices & Patterns für die Prozessautomatisierung"

  • Seja o primeiro a comentar

BPMN 2.0 Best Practices & Patterns für die Prozessautomatisierung SEACON

  1. 1. BPMN 2.0 Best Practices & Patterns für die Prozessautomatisierung bernd.ruecker@camunda.com Hamburg | 09.05.2014
  2. 2. Mein Hintergrund / camunda 201320122011201020092008 Gründung Beratung, Seminare, Projekte zu BPM camunda BPM BPM-Softwarehersteller Publikationen Mitgliedschaften
  3. 3. Abends bei nem Bier… Warum macht Ihr eigentlich so ein Alte-Männer- Thema wie BPM? Weil es darum geht: Skalierbare Geschäftsmodelle durch automatisierbare Prozesse
  4. 4. Prozessmodellierung im Jahr 2014
  5. 5. Business-IT-Alignment? Fachliches Modell Ausführbares Modell
  6. 6. Also: Wie dann?
  7. 7. 1. Die Modellierungssprache ist wichtig!
  8. 8. KPI tracking
  9. 9. KPI tracking
  10. 10. Handling Timeouts
  11. 11. Handling Timeouts
  12. 12. 1:N Instances
  13. 13. N:1 Instances
  14. 14. N:1 Instances
  15. 15. Ausführbare Prozessmodelle = Schnittmuster?
  16. 16. Ausführbare Prozessmodelle = Schnittmuster? Mächtige Sprachkonstrukte Im Diagram nur „fachlich motivierte“ Sachverhalte +
  17. 17. There is nothing like „ZERO CODE“. Never! * Process Models are code too.
  18. 18. Task Assignment Notification
  19. 19. Task Assignment Notification Quickstart: https://github.com/camunda/camunda-quickstarts/tree/master/usertask/task-assignment-email Tutorial: http://blog.camunda.org/2013/10/how-to-send-email-when-usertask-is.html
  20. 20. Task Assignment Notification
  21. 21. Prozess- modell Wichtig ist die richtige Balance Programmierung & Plattform
  22. 22. Fachlich relevante / determinierte Aktivitäten. Aktivitäten, die ich explizit monitoren möchte. Aktivitäten, bei denen ich von den Fähigkeiten der Process Engine profitiere. Anforderungen, die technsch implementiert werden müssen. Ins BPMN: So viel wie nötig, so wenig wie möglich
  23. 23. Assigning User Tasks
  24. 24. Assigning User Tasks
  25. 25. Business Rules
  26. 26. Business Rules
  27. 27. Human / Technical Control Flow
  28. 28. Human / Technical Control Flow HUMAN TECHNICAL HUMAN
  29. 29. camunda BPMN-Framework (Version 2) Strategisches Prozessmodell Operatives Prozessmodell menschlicher Prozessfluss technischer Prozessfluss • schneller Überblick • logisch-abstrakt • präzise Beschreibung • physisch-konkret • Manueller Kontrollfluss • Arbeitsanweisung • User Experience • Automatisierter Kontrollfluss • Code • Interaktionsfluss • Zusammenspiel von User und System
  30. 30. Das Geheimnis zusammengefasst Methodisch vorgehen Strategisches Prozessmodell Operatives Prozessmodell menschlicher Prozessfluss technischer Prozessfluss Kommunikations- möglichkeiten nutzen Fachlich motiviert modellieren +
  31. 31. Consultants | Software Developers www.camunda.com/jobs
  32. 32. Viel Spaß mit dem Alte- Männer- Thema (?) BPM!

×