O slideshow foi denunciado.
Utilizamos seu perfil e dados de atividades no LinkedIn para personalizar e exibir anúncios mais relevantes. Altere suas preferências de anúncios quando desejar.

Juan Domingo Perón

Livros relacionados

Gratuito durante 30 dias do Scribd

Ver tudo

Audiolivros relacionados

Gratuito durante 30 dias do Scribd

Ver tudo
  • Entre para ver os comentários

  • Seja a primeira pessoa a gostar disto

Juan Domingo Perón

  1. 1. PERONISMUS Argentinien Juan Domingo Perón
  2. 2. Bedingungen des Aufstiegs <ul><li>Eine Revolution der GOU (Gruppe der vereinten Offiziere) im Jahre 1943 führte zum Sturz des Präsidenten Castillo. </li></ul><ul><li>Von 1943 bis 1946 wurden die Angehörigen dieser Gruppe Rawson, Ramírez und Farrell Präsidenten, keiner allerdings demokratisch gewählt. </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Zu dieser Zeit leitete Perón das Arbeitsministerium, wo er Gesetze ausarbeitete, die den Arbeitern helfen sollten. Deswegen hatte er viele Gegner. </li></ul><ul><li>Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern von Perón waren der Vorwand für Farell Perón abzusetzen und ins Gefängnis zu werfen. </li></ul><ul><li>Vor den Wahlen von 1946 wurde Perón mit Hilfe der Gewerkschaften befreit. </li></ul><ul><li>Im Februar 1946 gewann Perón die Wahlen. </li></ul>
  4. 4. Ideologie und Anhängerschaft <ul><li>Seine nationale und populäre politische Bewegung wird Peronismus genannt. </li></ul><ul><li>Perón war an der Arbeiterklasse interessiert, aber gegen den Klassenkampf. </li></ul><ul><li>Die wichtigsten Ziele des Peronismus waren soziale Gerechtigkeit, politische Souveränität und ökonomische Autonomie. </li></ul><ul><li>Die Anhänger waren normalerweise aus der Arbeiterklasse („grasitas“, „descamisados“). </li></ul><ul><li>Perón wurde am Anfang auch von Militärs, der Kirche und der Mittelklasse unterstützt. </li></ul>
  5. 5. Methoden <ul><li>Perón unterstützte die Verbreitung von Gewerkschaften. </li></ul><ul><li>Er versuchte Importe durch eine verstärkte Industrialisierung Argentiniens zu ersetzen und verstaatlichte wichtige Firmen. </li></ul><ul><li>Er förderte die Universitäten und die Zahl der Studenten stieg an (kostenloses Studium). </li></ul><ul><li>Der Peronismus beherrschte die Universitäten: Rektor und Lehrer wurden von der Regierung ernannt, Perón verbot die Studentenvertretung und kontrollierte die Vorlesungen und Seminare durch Polizei. </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Das Lesen von ihn und seine Frau Eva positiv darstellenden Texten wurde verpflichtend. </li></ul><ul><li>Intellektuelle sahen Peróns Ideologie als naziähnlich. </li></ul><ul><li>Er steigerte die Anzahl der Krankenbetten pro Kopf. </li></ul><ul><li>Die Kindersterblichkeit nahm ab. </li></ul><ul><li>Ab 1947 konnten die Frauen wählen und gewählt werden. </li></ul><ul><li>Er ermöglichte die unbegrenzte Wiederwahl des Präsidenten. </li></ul>
  7. 7. Umgang mit Opposition <ul><li>Er enteignete Medien und beherrschte die Presse durch einen Importstop von Papier und untersagte Zeitungen gleichzeitig die Teilnahme am Postverkehr zur Beschaffung im Ausland. </li></ul><ul><li>Eine  Spezialeinheit der Polizei wurde gegründet zur Folter von Oppositionellen. </li></ul><ul><li>Oppositionelle wurden verfolgt und ohne Gerichtsverfahren verurteilt, gefoltert, getötet oder verschwanden. </li></ul>

×