O slideshow foi denunciado.
Utilizamos seu perfil e dados de atividades no LinkedIn para personalizar e exibir anúncios mais relevantes. Altere suas preferências de anúncios quando desejar.

Infografik Entwicklung des Apothekenversandhandels in 2014

772 visualizações

Publicada em

Der Apothekenversandhandel mit rezeptpflichtigen und
-freien Arznei- bzw. Gesundheitsmitteln sowie Kosmetika und Medizinprodukten legte im Jahr 2014 mit +7 % nach Umsatz leicht über Marktdurchschnitt zu.

Publicada em: Saúde
  • Seja o primeiro a comentar

  • Seja a primeira pessoa a gostar disto

Infografik Entwicklung des Apothekenversandhandels in 2014

  1. 1. 50,5 Mrd. Euro (+5 %) 1,9 Mrd. Pack. (+/-0 %) Entwicklung des Apothekenversandhandels in 2014 Umsatz Offizinapotheken + Versandhandel über verschiedene Segmente zu effektiven Verkaufspreisen Segment % 1 Arznei-/Gesundheitsmittel, rezeptfrei 64 2 Arzneimittel, rezeptpflichtig 17 3 Kosmetik + Körperpflege 12 4 Medizinischer Sachbedarf 5 5 Ernährung 2 Quelle: IMS Apothekenstichprobe und Hochrechnung/Projektion, CH Analytics @IMSHealthDE IMS HEALTH | www.imshealth.com | info@de.imshealth.com © 2015 IMS Health Incorporated or its affiliates. All rights reserved. Umsatz Versandhandel über verschiedene Segmente zu effektiven Verkaufspreisen Absatz Versandhandel über verschiedene Segmente nach Anzahl Packungen 1,5 Mrd. Euro (+7%) 127 Mio. Pack. (+6 %) Absatz Offizinapotheken + Versandhandel über verschiedene Segmente nach Anzahl Packungen Segment % 1 Arznei-/Gesundheitsmittel, rezeptfrei 77 2 Arzneimittel, rezeptpflichtig 3 3 Kosmetik + Körperpflege 13 4 Medizinischer Sachbedarf 5 5 Ernährung 2 Von den insgesamt knapp 1,9 Mrd. abgesetzten Packungen wurden 127 Mio. über den Versandhandel distribuiert. Davon entfallen über drei Viertel auf rezeptfreie Arznei-/ Gesundheitsmittel. Der Apothekenversandhandel mit rezeptpflichtigen und –freien Arznei- bzw. Gesundheitsmitteln sowie Kosmetika und Medizinprodukten legte im Jahr 2014 mit +7 % nach Umsatz leicht über Marktdurchschnitt1 zu. 1 Berechnet aus der gemittelten Nachfrage in der Vorortapotheke und dem Versandhandel, +5,3 % Rx-Medikamente verlieren nach Menge (-11 %), während die übrigen Produktbereiche zulegen.

×