O slideshow foi denunciado.
Utilizamos seu perfil e dados de atividades no LinkedIn para personalizar e exibir anúncios mais relevantes. Altere suas preferências de anúncios quando desejar.

Das Parlament in der digitalen Epoche - Innovation, Herausforderungen und Ausblicke

23 visualizações

Publicada em

Presentation (in German) at the IRIS 2019, Salzburg, 27.2.2016

Publicada em: Governo e ONGs
  • Seja o primeiro a comentar

  • Seja a primeira pessoa a gostar disto

Das Parlament in der digitalen Epoche - Innovation, Herausforderungen und Ausblicke

  1. 1. Das Parlament in der digitalen Epoche – Innovation, Herausforderungen und Ausblicke Dr.-Ing. Dipl.Wirt.-Ing. Fotios Fitsilis IRIS 2016 - Salzburg, 27.2.2016 fitsilisf@parliament.gr HELLENIC PARLIAMENT
  2. 2. 2 Struktur des Vortrags  Motivation  Der Wissenschaftliche Dienst  Forschungsaktivitäten im Rahmen des FP7*  LEX-IS  +Spaces  ARCOMEM  NOMAD  METALOGUE  EU IPA Twinning  Netzwerkbildung und Statistik  Diskussion und Ausblick *7th Framework Programme for Research and Technological Development
  3. 3. 3 Motivation  Stabilität von Struktur und Prozessen in Parlamenten  Die digitale Evolution beeinflusst das politische Verhalten  Angst um Technologiespalt zwischen Politik und Gesellschaft  Innovationsdrang im HeP und AUP*  Forschung und Netzwerkbildung durch FP7  Anwendung der Ergebnisse in realen Prozessen *HeP: Hellenic Parliament AUP: Austrian Parliament
  4. 4. 4 Der Wissenschaftliche Dienst Legistische Unterstützung bei Gesetzentwürfen Dokumentation und wissenschaftliche Koordination Hausinterne Beratung Institutionelle Entwicklungshilfe
  5. 5. 5 FP7 Forschungsaktivitäten: LEX-IS  Web-basiertes System für die öffentliche Diskussion von Gesetz- entwürfen  Zusammenarbeit für Entscheidungs- findung in nationalen Parlamenten  Synchrone oder asynchrone Zusammenarbeit zwischen Entscheidungsträgern (Parlamentariern) und NRO, Bürgern & Unternehmen  Argumentations-, Entscheidungsfindungs- und Wissensmanagement-Funktionen Ontologie- Bildung LEX-IS Modellierung von Workflow- Prozessen HeP AUP Litauisches Parlament
  6. 6. 6 FP7 Forschungsaktivitäten: +Spaces  Simulation realer Politik in virtuellen Räumen  Gesetzentwürfe diskutieren und Reaktionen messen  2D und 3D Simulationen (einschließlich Datenvisualisierung)  Entwicklung von Technologien zur Aggregation, Filterung und Auswertung von Informationen  Empfehlungs- und Reputationssysteme
  7. 7. 7 FP7 Forschungsaktivitäten: ARCOMEM  Risiko des Verlustes von kurzlebigen Web- Informationen reduzieren  Technologien für intelligente Inhalts- akquisition im Social Web  Automationsunterstützte Inhaltsauswahl und Erhaltung  Wiederverwendbare Komponenten für Archivierung und Kontextualisierung  Kosteneffiziente und effektive Archiverstellung
  8. 8. 8 FP7 Forschungsaktivitäten: NOMAD  Web 2.0 Nutzung für Entscheidungsträger  Vollautomatische Lösungen für Content-Suche, Erfassung, Kategorisierung und Visualisierung von Informationen  Zusammenarbeit mit relevanten Akteuren  Vorbereitung von politischen Entscheidungen  Hören & Verfolgen  Fördern & Teilen  Sammeln von Reaktionen
  9. 9. 9 FP7 Forschungsaktivitäten: METALOGUE  Multimodales Dialogsystem mit interaktivem Verhalten  Verständnis, Kontrolle und Manipulation kognitiver Prozesse  Planung und Bereitstellung von Dialog-Strategien  Sprachen: DE, EN, GR, Gesten & Körpersprache  Anwendung: Ausbildung, Coaching-Situationen, Verhandlungen
  10. 10. 10 EU IPA Twinning Programm  Institutionelle Zusammenarbeit EU-RS  100 Experten aus 10 Ländern: Griechenland, Österreich, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Slowakei, Polen, Ungarn & Montenegro  Know-how-Transfer und Ausbildung  Projektkomponenten: 1. Rechtsetzungsprozesse 2. Umsetzung der EU-Acquis Communautaire 3. Optimierung von Workflow-Prozessen 4. parlamentarische Kontrolle und 5. parlamentarische Kommunikation  Das Projekt wurde im Frühjahr 2015 erfolgreich abgeschlossen
  11. 11. 12 Netzwerkbildung und Statistik I  5 FP7 Programme  Partner aus 11 Ländern  1 EU Twinning (GR + RS) Effizienter Partnermix  breite Länderverteilung  “alte” und “neue” EU Mitgliedstaaten
  12. 12. 13 Netzwerkbildung und Statistik II*  36 verschiedene Partner (47 gesamt)  Partner aus mehreren Geschäftsbereichen  5 x HeP und 3 x AUP Universitäten 36% Forschungs- institute 15% Firmen 26% Parlamente 18% Medien 3% Stiftungen/NGOs 2% 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 GR DE UK AU NL ES BE IE IL LT FR Anzahl Partner gesamt Anzahl einzelner Partner *Das Twinning Programm wird hier nicht betrachtet
  13. 13. 11 Netzwerkbildung und Statistik III LEX-IS +Spaces NOMAD ARCOMEM METALOGUE TWINNING Policy Discourse       eParticipation    Policy Modeling    Social Network Analysis     Visualization    3D Role Playing   Crowdsourcing   Multimodal Dialogue  Capacity Building & Skills   Know-How Transfer  Institution Building  
  14. 14. 14 Diskussion und Ausblick  Erste Generation von „State-of-art“ Projekten (FP7)  Technologie von Parlamenten vernachlässigt?  Inter-parlamentarische Zusammenarbeit in realen Bedingungen: reale Prozesse, echte Nutzer, business cases  Nutzung und Verbreitung der Ergebnisse im Parlament  Versuch, die Werkzeuge an die Bedürfnisse anzupassen  Projekte für die Zukunft: big data, open data, internet of things und neue Trends in digital democracy Bessere Anwenderanpassung und starkes Führungsengagement
  15. 15. 15 Online-Information zu den Projekten • LEXIS, https://www.uni-koblenz- landau.de/en/campus- koblenz/fb4/iwvi/agvinf/projects/completedprojects /lex-is • +Spaces, https://www.research.ibm.com/haifa/projects/imt/s ocial/spaces.shtml • NOMAD, http://www.nomad-project.eu/ • ARCOMEM, http://internetmemory.org/en/index.php/projects/a rcomem1 • METALOGUE, http://www.metalogue.eu/ • EU Twinning, http://www.parlament-twinning.eu/

×